SKS-Praxiskurs

Dieser Kurs ist ideal für alle, die von der Jolle kommend, einen streßfreien Einstieg ins Yacht- und Törnsegeln suchen, und um sich dann für den praktischen Teil der SKS-Prüfung fit zu machen.Der „Amtliche Sportküstenschifferschein“ (SKS) ist ein international offiziell anerkannter Erfahrungsnachweis und wird empfohlen für Schiffsführer, die mit einer Yacht in Revieren bis 12sm vor der Küste segeln wollen. Er ersetzt den ehemaligen BR-Schein des Deutschen Segler Verbandes.

Vorkenntnisse / Voraussetzungen: Von den Teilnehmern(innen) wird erwartet, dass sie über Segel-Basiskenntnisse verfügen, wie man sie z.B. im Rahmen eines Jollen-Segel-Grundkurses erlernt.
Termine 2018: 26.03./09.04./30.04./21.05./04.06./25.06./09.07./23.07./06.08./20.08./10.09./08.10.2018
Dauer: Verteilt über zwei Wochen: 1. Woche von Montag bis Freitag bzw. Freitag bis Dienstag, 2. Woche von Sonntag bis Freitag bzw. Donnerstag bis Montag. Am Donnerstag bzw. Montag der zweiten Kurswoche ist Prüfungstag, der letzte Kurstag wird gegebenenfalls aus Wetter-Gründen als Ausweichtermin genutzt.
Kursablauf: Begrüßung am Montag um 9.30 Uhr im Clubhaus. Danach geht es mit dem Yachtlehrer auf´s Boot, wo nach der gründlichen Schiffseinweisung gleich die Segel gesetzt werden. Bei den anschließenden praktischen Segelmanövern bekommt man nun schon ein erstes Gefühl für die Yacht. Um 13.00 Uhr beginnt dann die verdiente Mittagspause. Am Nachmittag von 14.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr geht es noch einmal auf´s Wasser.An den folgenden Wochentagen treffen sich die Teilnehmer/-innen immer morgens um 9.30 Uhr zur Theorie und Manöverbesprechung. Eine Stunde später geht es auf die Yacht, wo unter der Anleitung des Segellehrers trainiert wird, der abwechselnd direkt auf dem Schiff mitfährt oder auch vom Motorboot aus die Manöver leitet.Nach der Mittagspause geht´s von 14.30-17.30 Uhr weiter, wobei neben dem Manövertraining auch mal längere Schläge gefahren werden können. Eine kurze Nachbesprechung mit Knotenkunde an der Clubbar rundet den Tag ab.Am Freitag bzw. Dienstag gibt es einen Tagestörn in das Gebiet Kap Formentor; natürlich mit Ankerstop in einer der traumhaft schönen Buchten. Am Sonntag treffen sich die Teilnehmer/-innen 10.30 Uhr im Clubhaus. Danach geht es auf´s Wasser. An den folgenden Wochentagen trifft man sich immer morgens um 9.30 Uhr zur Theorie und Manöverbesprechung und danach ist bis ca. 13 Uhr und von 14.30 bis 17.30 Uhr Training mit der Yacht. Das Training beinhaltet alle wichtigen und prüfungsrelevanten Manöver. Eine kurze Nachbesprechung mit Knotenkunde an der Clubbar rundet den Tag ab.Am Donnerstag ist Prüfungstag, der letzte Kurstag wird gegebenenfalls aus Wetter-Gründen als Ausweichtermin genutzt. Als Höhepunkt und Abschluß gibt es normalerweise am Freitag einen Tagestörn in das Gebiet Kap Formentor. Die Kurs- und Seemeilenbestätigungen werden beim gemütlichen Zusammensein im Rahmen der Abschlußfeier im Clubhaus überreicht.

WICHTIG: Bedingt durch Wetterlage oder Teilnehmerzahl sind Änderungen des Kursablaufs möglich bzw. erforderlich.
Kursinhalte: o Yacht- und Sicherheitseinweisung.

o Manövertraining Segeln: An- u. Ablegen unter verschiedenen Bedingungen, Kurse zum Wind, richtige Segelstellung, Anluven/ Abfallen, Wenden- u. Halsentechnik auf Yachten, Manöverkreis, Aufschießer/Nahezuaufschießer, Boje-über-Bord-Training, Steuern nach Kompaß und festen Seezeichen/Landmarken, Segelsetzen/Segelbergen in Fahrt, Einreffen und Ausreffen in Fahrt, Anker- und Beidrehtechniken und Verhalten bei Starkwind.

o Manövertraining Motor: Einweisung der Grundmanöver wie Kurshalten, Aufstoppen, Rückwärtsfahrt, Leinenführung mit „Eindampfen“ in die Spring. Intensives Training von Ab-/Anlegen an der Boje und an der Pier mit Bug und Heck, Längsseitsgehen, Ein- und Ausdampfen in die Spring, Anwendung von Leinen beim An-/Ablegen, Drehen und Aufstoppen auf engem Raum, Vorbereitung der Yacht für das Ein- und Auslaufen, Ankern und Boje-über-Bord.

o Praktische Navigation, GPS-Einweisung, Arbeiten mit Steuer- und Handpeilkompapß, Bestimmung des Kurses und des Schiffsortes unter Anwendung der terrestrischen und elektronischen Navigation.

o Praktische Wetterkunde und -beurteilung

o Sicherer Umgang mit Tauwerk

Seemeilen:

Insgesamt werden ca.300 Seemeilen gesegelt und bestätigt.
Prüfung: Die Prüfung wird von einer Prüfungskommision des Deutschen Seglerverbandes (die auch gleichzeitig vom Bundesverkehrsministerium bestellt ist) abgenommen. Die Prüfgebühr muss in bar direkt vor Ort bezahlt werden (Betrag 111,88€ für 1.Teilprüfung, Gesamtprüfung Theorie und Praxis 178,41€, Achtung die Ausbildung der Theorie bieten wir nicht an, jedoch ist ggf möglich die Prüfung dafür abzulegen, bitte im Vorfeld mit uns klären)
Wichtig: Die Prüfungsanmeldung muß spätestens zwei Wochen vor dem Prüfungstermin über unser Büro erfolgen. Daher muss bei Buchung des Kurses direkt mit angegeben werden, ob eine Prüfung abgelegt werden möchte
Prüfungsunterlagen: o Lichtbild

o Sportbootführerschein-See (Nach Verabschiedung der neuen Sportbootverordnung durch den Bundestag kann der SBF-SEE bei uns abgelegt werden)

o Seemeilenbestätigung über mind.300sm. Die bei uns während des Kurses gesegelten Seemeilen werden auch selbstverständlich bestätigt und dazu addiert.

Empfohlene Kleidung: Im Frühjahr (ca. bis Mitte Mai) und im Herbst (ca. ab Mitte September) Wetterschutzkleidung/Ölzeug mitbringen. Im Sommer braucht man sich damit nicht belasten, aber leichten Regenschutz sollte man für alle Fälle mitbringen. Sehr wichtig ist auch die Sonnencreme mit hohem LSF.

Kursgebühren

Hier geht es zur Preisübersicht →
Hier geht es zum Buchungsformular →

Eingesetzte Boote