Gottfried

Gottfried

Gottfried kam schon im Mai 1970 als junger Segellehrer in die gerade gegründete NUR-Segelstation nach Puerto de Pollensa und kann als einer der Tourismus-Pioniere auf der Insel bezeichnet werden. Unter dem Stationsgründer und damaligem Leiter Uli Hübner lernte er sein Handwerkszeug und den besonderen neuen Segelschulstil, weg von den alten Zöpfen, Segeln und Surfen in lockerer, urlaubsangepaßter Atmosphäre, verbunden mit professioneller Ausbildung. Dieses Rezept und seine persönliche Art verhalfen schnell zum Erfolg der Station. Schon 1975 wurde ihm die Stationsleitung übertragen und die Station wurde bald zum Vorzeigeobjekt in der Branche. Mit Beginn der Saison 1989 übernahm Gottfried die Station in Eigenverantwortung und konnte sie in all den Jahren zu dem machen, was sie heute ist.

Gottfried besitzt nicht nur alle Scheine und Segellehrer-Lizenzen, sondern ist darüber hinaus auch Prüfer des DSV und des Bundesverkehrsministeriums für die amtlichen Segel- und Motorbootführerscheine.

Gottfried war viele Jahre im Vorstand des örtlichen Real Club Náutico (königlicher Yachtclub), Segelobmann, Commodore wie auch viele Jahre Vizepräsident des Verbandes der Deutschen Windsurfing und Wassersportschulen VDWS und Mitglied im VDS.